Anrechnung von Vorleistungen für das Bachelor-Studium


Das Abitur oder Fachabitur ist für viele die Voraussetzung, um ein Studium oder Fernstudium aufzugreifen. Doch du kannst auch über einen alternativen Weg zu einer Hochschulzulassung kommen. Z.b mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung oder mit dem Abschluss einer fachspezifischen Fortbildung.

Das Tolle daran ist, dass du die Inhalte aus einer vorausgehenden Ausbildung, Studium oder Weiterqualifikation für dein Bachelor-Studium als Leistung anerkennen zu lassen. So kannst du dein Studium verkürzen und Kosten sparen.

Tipp: Besonders onlineplus – das Fernstudium der Hochschule Fresenius ist bekannt dafür, Vorleistungen schnell und unkompliziert anrechnen zu lassen. Mehr dazu unter: www.onlineplus.de/anrechnung-von-vorleistungen

Was kann angerechnet werden?

Bei der Anrechnung müssen pauschale Anrechnungen und individuelle Anrechnungen unterschieden werden. Bei den pauschalen Anrechnungen handelt es sich um allgemein anerkannte Abschlüsse, die dich auch ohne Abitur oder Fachabitur für ein Hochschulstudium qualifizieren. Daneben werden bei vielen Hochschulen bestimmte Vorleistungen pauschal für Studienmodule anerkannt.

Das hängt aber von der einzelnen Hochschule ab (besonders führen ist hier onlineplus – das Fernstudium der HS Fresenius: www.onlineplus.de/anerkennung-von-vorleistungen) . Daneben bietet sich immer die Möglichkeit, auch individuelle Anrechnungen vorheriger Leistungen zu beantragen. Das betrifft vor allem vorausgegangen Studienleistungen einer anderen Hochschule.

Pauschale Anrechnung von Vorleistungen

Eine pauschale Anrechnung von Vorleistungen ist vor allem dann möglich, wenn du eine Aufstiegsqualifikation absolviert hast. Eine Weiterqualifikation zum Staatlich geprüften Betriebswirt oder zum Geprüften Betriebswirt IHK berechtigen dich zur Aufnahme eines Studiums + Verkürzung der Studiendauer. Darüber hinaus kannst du gewisse Inhalte der Weiterqualifikation für dein Studium als Modulleistung anrechnen.

Kaufmännische und betriebswirtschaftliche Ausbildungsinhalte kommen hier für betriebswirtschaftliche Module im Studium zum Beispiel infrage.

  • Staatlich geprüfter Betriebswirt, (mehr dazu auch unter: www.staatlichgepruefterbetriebswirt.net)
  • Geprüfter Betriebswirt IHK
  • Betriebswirt VWA, HWK
    sowie ausgewählte Bank- und Sparkassenbetriebswirte
  • Staatlich geprüfte Techniker
  • Geprüfte Industriemeister IHK,
  • Geprüfte Logistikmeister IHK
  • Geprüfte Fachwirte IHK,
  • Geprüfte Fachkaufleute und Bilanzbuchhalter IHK
  • Ausgewählte Zertifikatskurse

Ein Betriebswirt VWA, Betriebswirt HWK sowie einige Bank- und Sparkassenbetriebswirte erlauben dir ebenfalls Anrechnungen. Weitere anrechenbare Qualifikationen sind der Staatliche geprüfte Techniker und Meisterqualifikationen wie der Logistikmeister IHK oder Industriemeister IHK. Als Geprüfter Fachwirt IHK, Geprüfter Fachkaufmann/-frau IHK oder Bilanzbuchhalter IHK bringt du ebenfalls anrechenbare Vorleistungen ins Studium mit.

Nicht zuletzt werden auch ausgewählte Zertifikatskurse von onlineplus und bestimmte Fernlehrgänge  als Vorleistung anerkannt. Weitere Anrechenmöglichkeiten können aus einer vorher absolvierten Ausbildung stammen. Insbesondere im kaufmännischen Bereich werden Vorleistungen für einzelne Module oft anerkannt.

An der Fernhochschule onlineplus – dem Online-Ableger der Hochschule Fresenius – gibt es beispielsweise standardisierte Anrechnungen auf die betriebswirtschaftlichen Module Einführung in die BWL, Internes und externes Rechnungswesen, Wirtschaft im Zeitgeschehen, Kommunikation und Präsentation sowie Praxisprojekt Gründung, wenn du einen kaufmännischen IHK-Abschluss im Vorfeld gemacht hast. So kannst du Studiengebühren im vierstelligen Bereich sparen (www.onlineplus.de/anrechnung-von-vorleistungen).

Individuelle Anrechnung von Vorleistungen

Anerkennung-Vorleistungen-Bachelor-StudiumDie obigen Ausbildungen und Weiterqualifikationen sind staatlich anerkannt und folgen Mindeststandards. Daher werden solche Leistungen an den Hochschulen für gewöhnlich pauschal anerkannt. Daneben kannst du aber auch Leistungen individuell anerkennen lassen. Das betrifft insbesondere Studienleistungen einer anderen Hochschule, auch wenn du dort dein Studium nicht beendet hast. Vor allem in ähnlichen Studiengängen ist die gegenseitige Anerkennung möglich. Da hier die Vorleistungen zwischen den Studenten sehr variieren können, erfolgt eine individuelle Anerkennung nach Prüfung der Hochschule.

Für gewöhnlich werden die Vorleistungen nach den Modulinhalten geprüft. Wenn die Vorleistungen die Anforderungen des entsprechenden Moduls weitgehend decken, werden diese für das bestimmte Modul mit den entsprechenden ECTS anerkannt. Wie viele ECTS anerkannt werden – auch über mehrere Module hinweg – hängt vom Einzelfall ab. Eine Limitierung gibt es zunächst nicht. Meist werden die erhaltenen ECTS der alten Hochschule übernommen, wenn die Module sich entsprechen. In Einzelfällen ist es zudem möglich, Leistungen von außerhalb der Hochschule ebenfalls für dein Studium anrechnen zu lassen.

Welche Unterlagen werden werden für die Anrechnung von Vorleistungen benötigt?

Damit du deine Vorleistungen anerkannt bekommst, musst du diese nachweisen. Im Falle einer der oben genannten Abschlüsse ist ein Abschlusszeugnis oder Zertifikat (in Kopie) einzureichen. Idealerweise kannst du auch eine genaue Beschreibung der Ausbildungsinhalte anfügen. Das ist insbesondere dann wichtig, wenn du deine Weiterqualifikation nicht nur als Hochschulzugangsberechtigung nutzt, sondern auch bestimmte Inhalte für Studienmodule anrechnen lassen willst.

Bei Vorleistungen aus einem vorherigen Studium musst du ebenfalls die genauen Inhalte aufzeigen, wenn du vormals bestandene Module und Prüfungen anrechnen lassen willst. Modulbeschreibungen und Prüfungsordnungen helfen bei der individuellen Anerkennung. Neben den Inhalten sind auch Umfang und Art des Studiengangs und der Prüfungsleistung wichtig.

Die Hochschule führt in diesen Fällen eine Äquivalenzprüfung durch. Für die Anerkennung einer Vorleistung muss der Inhalt der Vorleistung mit den beschriebenen Inhalten und Anforderungen des Moduls weitgehend übereinstimmen. Dabei ist auch Aktualität wichtig – liegen deine Vorleistungen zu lange zurück, werden diese nicht anerkannt. An vielen Hochschulen gilt eine Grenze von zwölf Jahren.

Kann ich ein Fernstudium parallel zur Ausbildung absolvieren und dadurch Zeit und Geld sparen?

An einigen Fernhochschulen ist es möglich, zeitgleich eine Ausbildung zu absolvieren und zu studieren sowie dabei Ausbildungsleistungen anrechnen zu lassen. Die private Fernhochschule onlineplus bietet dir beispielsweise genau diese Variante an. Auch hier sind Anrechnungen vor allem im kaufmännischen Bereich sehr gut möglich. Wenn du somit eine kaufmännische Ausbildung machst und gleichzeitig ein Fernstudium zum Beispiel in BWL absolvierst, kannst du bestimmte Ausbildungsinhalte für einige BWL-Module anrechnen lassen.

So kannst du zeitgleich die Ausbildung absolvieren und im Fernstudium studieren, ohne alle Module machen zu müssen. Bei ausreichender Selbstdisziplin kannst du so nach drei Jahren deine Ausbildung abschließen und gleichzeitig dein Fernstudium erfolgreich beenden. Du sparst so viel Zeit und Geld durch die Anerkennung.

5.00/5 (100.00%) 1 vote